Xavier Naidoo Liedtext

Xavier Naidoo Xavas – Schau nicht mehr zurück Liedtext

[Refrian: Xavier Naidoo]

Und ich schau nicht mehr zurück

Aber wenn ich zurückschau, seh ich nur mein Glück

Alles andere hab ich gerne zugeschüttet

Und mit schönen Erinnerungen einfach überbrückt

Glaub mir Bruder, ich schau nicht mehr zurück

[Strophe I: Xavas:]

Heut ist ein neuer Beginn, ein neuer Anfang,

ein neuer Start

Ein neues Kapitel, ein neuer Schritt

in ’ne neue Richtung, ein neuer Tag

Und ich lass den Ballast von gestern hinter mir

Öffne die Augen, versuch meine Ziele zu fokussier’n

Sie halten mich nicht auf, kriegen mich nicht weg

Versuchen mich zu hassen, aber lieben diese Tracks

Ich pack mein Herzblut in das hier

Zünd eine Kerze an,

vergiss den Schmerz für ein‘ Moment

Und du denkst du könntest fliegen, wenn ich rap‘

Ich ging durch Tiefen und durch Höhen,

aber immer weiter.

Ich blick zurück, es war nicht immer einfach

Doch jetzt kann ich nimmer scheitern

Rap is my life und jeder Verse ’n Satz

im Tagebuch

Jede dieser Melodien: Heilung pur,

du sparst dir’n Arztbesuch

Ton gewordener Wagemut

Tonnen von Bars, bis jeder sagt wir ham‘ genug

Silben, Worte, lass sie flowen wie Nasenblut

Ich mach mein Ding,

auch wenn sie glauben ich wär verrückt

King Essah, Futurama

[Refrian: Xavier Naidoo]

Und ich schau nicht mehr zurück

Aber wenn ich zurückschau, seh ich nur mein Glück

Alles andere hab ich gerne zugeschüttet

Und mit schönen Erinnerungen einfach überbrückt

Glaub mir Bruder, ich schau nicht mehr zurück

[Bridge:]

Niemand kann seine Schritte teilen

und sie einem andern geben

Man muss nicht überall bleiben,

man muss nicht immer gehen

Man kann nicht vor sich selber flüchten

Man kann nur für sich selber stehen

Man sollte sich vor gar nichts fürchten

Es gibt keinen Grund nicht nach vorne zu sehen

[Strophe II – Xavas:]

Ich dreh mich nochmal um, mein letzter Blick ins Vorbei

Salutier der Vergangenheit, lass nicht zu,

dass mich der Zweifel noch geißelt

Meine Entscheidung: Frei sein oder mich fallen lassen

Hör nicht mehr hin, wenn sie meinen,

du musst dir vom Schicksal alles gefallen lassen

Niemals, erhebe Veto, lieber mühsam als leblos

Auch wenn es wehtut,

bezwing jede noch so reißende Strömung

Ich seh hoch, gleich was sie sagen, wer’s lenkt,

leitet und rückt

Mein Leben, meine Bestimmung!

[Refrian x 2: Xavier Naidoo]

Und ich schau nicht mehr zurück

Aber wenn ich zurückschau, seh ich nur mein Glück

Alles andere hab ich gerne zugeschüttet

Und mit schönen Erinnerungen einfach überbrückt

Glaub mir Bruder, ich schau nicht mehr zurück

Niemand kann seine Schritte teilen

und sie einem andern geben

Man muss nicht überall bleiben,

man muss nicht immer gehen