Xavier Naidoo Liedtext

Xavier Naidoo Söhne Mannheims – Das letzte Lied Liedtext

[Refrain:]

Dies ist das letzte Lied

Das ich für dich singe

Ich hab gehört, es gibt bald Krieg

Und dass das dann nicht ginge

Ich hab gesagt, das glaub ich nicht

Und wenn, dass ich es verhindern werde

Schweig; was glaubst du, wer du bist?!

Erwiderte die Stimme

[Bridge:]

Dann hab ich Bilder gesehen

Hast du auch Bilder gesehen?

Bilder, die man schwer vergisst

Das darf hier nie geschehen

Ich wollt nur sagen, es war schön für dich zu spielen

Die Tage, die wir teilten, waren meistens wunderschön

Bald werden die Jahre, die wir verlebten

Die Jahre vor dem Krieg genannt

Und die Paninis, die wir klebten

Samt der Playboysammlung und dem Rest der Stadt verbrannt

[Refrain & Bridge]

Überleg dir, was du tust, was du noch tun musst

Überleg dir’s gut, hast du Angst oder Mut?

Überleg dir, was du tust, überleg dir’s gut

Bist du der, der dann tut, was ein Mann dann tut?

Der es rächt, der Frauen vergewaltigtes Blut?

Der geschwächt, weil verletzt vielleicht zu früh ausruht?

Hast du Angst oder Kraft, wenn die Wunde klafft?

Hast du Angst oder Kraft, wenn Krieg Monster schafft?

[Refrain]