Xavier Naidoo Liedtext

Xavier Naidoo Seelenheil Liedtext

Und wenn du nicht mehr staunen kannst, tust du mir leid

Dann hast du keine Chancen mehr

Und wenn du nichts mehr fühlen kannst

Ist es vorbei, dann bleibst du ewig leer

Und wenn du nicht vergeben kannst, vergibst du viel

Ist denn deine Weste rein

Wenn du so weiter leben kannst

Erlebst du’s nie, dein eigenes Seelenheil

Du bist nicht mehr das Kind das du mal warst, das ist wahr

Obwohl du besser wärst was du mal warst, das ist wahr

Das Kind das in dir schläft, weck es auf

Das Kind das in dir schläft, bring es raus

Du bist nicht mehr das Kind das du mal warst, das ist wahr

Obwohl du besser wärst was du mal warst, das ist wahr

Das Kind das in dir schläft, weck es auf

Das Kind das in dir schläft, bring es raus

Vielleicht bist du ja ein guter Mensch,

eine gute Frau, ein guter Mann

und auf dieser Welt so unerwünscht

wie man unverwünscht sein kann

Bitte stumpf nicht ab, halt die Ohren auf

Denn Rettung naht gewiss aus einem hohen Haus

Zieh deine Rüstung an, du weißt welche ich meine

Zieh seine Rüstung an, so eine hat keine

Zieh deine Rüstung an, du weißt welche ich meine

Zieh seine Rüstung an, so eine hat keine

Du fragts dich, warum bist du hier, in dieser dunklen Welt

Mach dir endlich Licht, mach es endlich hell

Es liegt wirklich an dir und was du draus machst

Es liegt nicht an der Welt, weil die Welt darüber lacht

Die Welt liegt uns zur Last

Die Welt treibt uns zum Hass

Liebe hat hier keinen Platz

Doch die Liebe ist ein Schatz

Die Welt liegt uns zur Last

Die Welt treibt uns zum Hass

Liebe hat hier keinen Platz

Doch die Liebe ist ein Schatz