Xavier Naidoo Liedtext

Xavier Naidoo Schiff Ahoi Liedtext

[Refrain:]

Es ist lange her

Niemand spricht mehr davon

Lang nicht mehr

Alle tot oder auf und davon

Schiff ahoi

Sagt hier längst keiner mehr

Alles neu

Alles alte verkehrt

Manche vergruben ihr Wissen in Pyramiden

Die wir schon fragen müssten, um Auskunft zu liefern

Ich frage mich, ob wir die Fragen verstehen

Die sich auftun, wenn wir diesen Fragen nachgehen

Es sind Fragen, alt wie die Zeit, die vergeht

Die vom Winde verweht in der Erde liegen

Jedem bangt um seine kleine Zeit, der Zeit bangt vor den großen Pyramiden

Glaub nicht, was alle sagen, es ist gar nichts entschieden

Die Wahrheit ist auf der Strecke geblieben

Könige und deren Nachkommen verschwiegen

Zeugen sind unter der Decke geblieben

Könige sind ihrer Schlacht ferngeblieben

Später wurden ihnen dann große Taten zugeschrieben

Von gewonnenen Kriegen und berauschenden Siegen

Tausend Jahre später erfährt man, das alles waren Lügen

Um die Macht an sich zu reißen muss man viele betrügen

[Refrain]

Was, wenn wir nicht die erste Hochzivilisation sind?

Was, wenn wir nur ein müder Abklatsch davon sind?

Lass mich davon singen, lass mich dir nahbringen

Was, wenn die Pyramiden schon siebzigtausend Jahre alt sind?

Und was, wenn viele Daten in den Schulbüchern falsch sind?

Denn Geschichte ist nur das, worauf man sich einigt

Unschöne Wahrheiten, alle bereinigt

Neue Grenzen gezogen und Völker vereinigt

Mythen geschaffen, und ran an die Waffen

Es gibt Länder zu erobern und Reiche zu schaffen

Neue Heroen und neue Lakaien

Doch die Kleider des Kaisers sind immer noch rein

Das Gold des Pharaos hat immer noch Schein

Man schafft immer noch Holz für den Tempel herbei

Es sei, wie es sei; es ist, wie es war

Manches ist wirklich schon eine Ewigkeit da

[Refrain]