Xavier Naidoo Liedtext

Xavier Naidoo Brief Liedtext

Seit Tagen weiß ich nicht

Ob ich sie jemals wiedersehe.

Vielleicht lässt man sie ja

Niemals mehr zu mir.

Seit Tagen sehn‘ ich mich

nur nach ihrer Nähe.

Oh, ich werde sterben ohne sie.

Wär sie doch nur noch einmal hier.

Oh, diesen Brief

Darf ich nicht lesen,

Denn nur mit diesem brief

Nimmt sie Abschied von mir.

Unsere Liebe darf nicht überleben.

Mit dem Öffnen dieses Briefs sterben wir.

Warum sind wir nicht längst geflohen?

Und warum hab ich es nicht kommen seh’n?

Oh jetzt ist mein Glück wohl für immer verloren.

Wären wir nur fort ohne uns einmal umzudreh’n.

Doch ohne diese Liebe

Kann ich nicht leben

Und ohne ihre Nähe

Kann ich nicht mehr.

Ich weiß nicht, was ich sagen soll.

Bin vor Not ganz stumm.

Das was wir befürchtet haben ist gescheh’n

Und wirft mich um.

Vater ist ganz unbeirrbar.

Droht mir alles an,

Womit man mir Angst einjagen und mich lähmen kann.

Weiß nicht wie es weitergeht.

Kenne keinen Weg heraus.

Ich bete nur die schwere Prüfung löscht mich nicht vollkommen aus.

Unsere Liebe durfte es nicht geben

Und mit dem Öffnen dieses Briefs sterben wir.

Doch ohne diese Liebe kann ich nicht leben

und ohne ihre Nähe kann ich nicht mehr, nicht mehr….