Witthüser & Westrupp Liedtext

Witthüser & Westrupp Der Rat der Motten Liedtext

Langsam zieht

wieder der Sommer in’s Land

Bis hin zu der Eibe

am Wegesrand

Wo jedes Jahr

wenn die Sonne naht

die Motten sich treffen zu Ihrem Rat

Die Höhle im Baumstamm

ist schon geschmückt

die Tage sind

in den Mai gerückt

Und sie kommen geflogen

von nah und fern

den keine versäumt dies‘ Treffen gern

Sie sitzen und reden

bis der Abend naht

Dann erhebt sich der Älteste

vom Mottenrat

Tritt auf ein Podium

und hebt die Hand

und Ruhe tritt in die Eibe am Wegesrand

Wir alle wussten zu erzählen

von Dingen, die im alten Jahr geschehen sind.

Und alle Rätsel

konnten wir erklären

bis auf eins

Jeder von uns hat schon erfahren

dass wenn er einer Kerze Flamme sieht

geheimnisvolle Kräfte ihn dann schlagen

in ihren Bann

Dies‘ Geheimnis zu ergründen

fliegen drei aus unsrer Mitte aus

Sie wollen genau untersuchen

und des Rätsels Lösung finden

Drei Motten fliegen sofort aus

zu dem nahegelegenen

Bauernhaus

Fliegen durch ein Fenster

ins Zimmer

gelockt durch einer Kerze magischen Schimmer

Eine zeitlang umkreist dann jede das Licht

mit glühenden Augen

und heissem Gesicht

Und sie prüfen genau

denn sie vergessen nicht

dass die ander’n warten auf ihren Bericht

Sie besehen das Licht

mal von hier, mal von dort

beraten noch kurz

und fliegen dann fort

Kehren zurück

zum Tagungsort

und eine von ihnen ergreift dann das Wort

Wir fanden ein Licht

ganz hell und klar

Dass heller als

die Sonne war

Als wir es sahen

verging um uns die Nacht

Wir haben es

von allen Seiten betrachtet

auf Farbe und Benehmen des Lichtes geachtet

Doch die Gründe

für des Lichtes Kraft

bleiben rätselhaft

Im Osten dämmert

der Morgen schon

da fliegt eine

junge Motte davon

Stürzt in die Flamme

deren Kraft sie nicht kennt

glüht kurz auf

und verbrennt

Und die alte Motte erhebt die Hand

und sagt Jene hat das Geheimnis erkannt

Sie kennt nun den Grund

und sie weiss warum

doch ihre Lippen sind jetzt

ewig stumm