Wir sind Helden Liedtext

Wir sind Helden Friede, Freude, Lagerfeuer Liedtext

Warum nicht mal Urlaub machen?

Mein Tag ist grau hier

und ich weiß, es ist der Strand

auf den Plakat, die Sonne heißt

und sie sagt:

Komm lass die Seele baumeln.

Die Antwort liegt bar auf der Hand,

statt durch deine Welt zu taumeln:

Steck doch mal den Kopf in Südseesand.

Friede, Freude, Lagerfeuer.

Vertreib die Ungeheuer.

Wir sind alle glücklich,

alle lieben sich hier sehr

und seit ich hier bin,

fürcht ich mich vor gar nichts mehr.

Außer vor den großen Fischen,

die darauf warten mich zu reißen.

Die Sonne lacht zu laut,

ich denk, auch sie möchte mich beißen.

Weil der Himmel blau ist,

fällt er mir nicht sanfter auf den Kopf.

Ich bin nunmal hier und darum pack ich

die Gelegenheit beim Schopf

und lass die Seele baumeln.

Doch sie hat schon nen Sonnenbrand.

Vom vielen Kopf reinstecken,

hab ich die Nase voll von Südseesand.

Friede, Freude, Lagerfeuer.

Vertreib die Ungeheuer.

Wir sind alle glücklich,

alle lieben sich hier sehr

und seit ich hier bin,

fürcht ich mich vor gar nichts mehr.

Und ich lass die Seele baumeln

an einem festgezurrten Strick

um ihren Hals schwing ich sie

ganz langsam durch den Schlick

und durch den Salz und brich dir

dabei nicht das Genick.

Geh’n sie und ich und auch der Strick

entspannt nach Haus zurück.

Friede, Freude, Lagerfeuer.

Vertreib die Ungeheuer.

Wir sind alle glücklich,

alle lieben sich hier sehr

und seit ich hier bin,

fürcht ich mich vor gar nichts mehr.

Friede, Freude, Lagerfeuer.

Vertreib die Ungeheuer.

Wir sind alle glücklich,

alle lieben sich hier sehr

und seit ich hier bin,

fürcht ich mich vor gar nichts mehr.