Unheilig Liedtext

Unheilig Zeitreise (Demoversion) Liedtext

Verblasste Bilder zieh’n vorüber

Im Flimmerlicht und Wimpernschlag

Ich dreh‘ die Zeit zurück auf Anfang,

Als die Welt noch ganz neu war

All die Bilder, all die Orte

Und jeder kurze Augenblick

Fast Vergess’nes zieht vorüber

Ich dreh‘ die Zeit noch mehr zurück

Ich hör‘ die Stimmen und Gedanken

Und jeden noch so guten Rat

Refrain:

Ich halt‘ ein und lass‘ mich treiben

Und blick‘ zurück auf Jahr und Tag

Ich dreh‘ die Zeit zurück auf Anfang,

Als die Welt noch ganz neu war

Und Vergänglichkeit wird Neuland

Und die Sicht wird wieder klar

Ich schau‘ zurück zu meinen Sternen

Und Erinnerung leuchtet auf

Ich tauch‘ hinab ins Meer aus Träumen

Und wache einfach nicht mehr auf

Es schien so vieles manchmal sinnlos

All die Wege jener Zeit

Direkt zum Gipfel führte keiner

Es schien das Ziel nur endlos weit

Zeitreise durch die Jahre

Zurück zu dem, was einmal war

[Refrain]

Ich schau‘ zurück zu meinen Sternen

Und Erinnerung leuchtet auf

Ich tauch‘ hinab ins Meer aus Träumen

Und wache einfach nicht mehr auf

Ich kehr‘ zurück ins Jetzt und Heute

Und schau‘ ins leere Flimmerlicht

Halte ein in dieser Stille

In diesem freien Augenblick

Zeitreise ist zu Ende

Ich seh‘ nach vorn auf das, was ist,

Und bin stolz auf das, was war,

Und dreh‘ die Zeit nicht mehr zurück