Unheilig Liedtext

Unheilig Tausend Rosen Liedtext

Es ziert das Sonnenlicht, des Engels Angesicht

Tausend Kerzen nur für mich

Es ist des Herzens Gruß, ihm folgt der letzte Kuss

Der Wiege Klagelied, in der dein Liebster liegt

Nur ein Licht erlischt

Wenn er die Worte spricht

Nimm ein Land

Lass tausend Rosen blühen

Mit deiner Hand

Lass tausend Rosen blühen

Gib mich frei

Für eine Ewigkeit

Der letzte Marsch beginnt, in Trauer eingestimmt

Den Blick zu dir gebannt, der Worte untertan

Es ist des Herbstes Gruß, ihm folgt der letzte Kuss

Der Wiege Klagelied, das sich in Erde wiegt

Nur ein Licht erlischt

Wenn er die Worte spricht

Nimm ein Land

Lass tausend Rosen blühen

Mit deiner Hand

Lass tausend Rosen blühen

Gib mich frei

Für eine Ewigkeit

Lass tausend Rosen blühen

Gib mich frei

Für eine Ewigkeit

Lass tausend Rosen blühen

Mit deiner Hand

Lass tausend Rosen blühen

Gib mich frei

Für eine Ewigkeit