Unheilig Liedtext

Unheilig Sternzeit (4. Strophe) Liedtext

Der Vierte ist der Letzte der Advente.

Schon bald ist Heilig Abend da.

Für uns beginnt die Zeit der Feste

bei Caspar, Melchior und Balthasar.

Es gibt sehr viele, die Geschichten schreiben,

aber wenige, die sie dann durchleiden.

Am Ende ist nur der ein Held

der nicht mit in die Gruft reinfällt…

Advent, Advent,

mein Stern, er brennt

Ihr alle könnt ihn tragen

drum lasst uns feiern

diesen Trend

und unsere Kehlen laben

Es ist bald Weihnacht,

Advent, Advent

die vierte Kerze, die jetzt brennt

die Zeit ist reif, der Boden bebt,

es gibt nur eins:

Die Seele lebt…

Advent, Advent,

mein Stern, er brennt

Ihr alle könnt ihn tragen

drum lasst uns feiern

diesen Trend

und unsere Kehlen laben

Es ist bald Weihnacht,

Advent, Advent

die vierte Kerze, die jetzt brennt

die Zeit ist reif, der Boden bebt,

es gibt nur eins:

Die Seele lebt

Die Seele lebt

Die Seele lebt

Die Seele lebt

Advent, Advent,

mein Stern, er brennt

Ihr alle könnt ihn tragen

drum lasst uns feiern

diesen Trend

und unsere Kehlen laben

Es ist bald Weihnacht,

Advent, Advent

die vierte Kerze, die jetzt brennt

die Zeit ist reif, der Boden bebt,

es gibt nur eins:

Die Seele lebt!