Unheilig Liedtext

Unheilig Schneeflöckchen Weißröckchen Liedtext

Komm, setz dich ans Fenster,

Du lieblicher Stern;

Malst Blumen und Blätter,

Wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,

Da kommst du geschneit;

Du kommst aus den Wolken,

Dein Weg ist so weit.

Komm, setz dich ans Fenster,

Du lieblicher Stern;

Malst Blumen und Blätter,

Wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, du deckst

Uns die Blümelein zu,

Dann schlafen sie sicher

In himmlischer Ruh‘.

Komm, setz dich ans Fenster,

Du lieblicher Stern.

Schneeflöckchen, Weißröckchen,

Da kommst du geschneit;

Du kommst aus den Wolken,

Dein Weg ist so weit.

Schneeflöckchen, du deckst

Uns die Blümelein zu,

Dann schlafen sie sicher

In himmlischer Ruh‘.

Komm, setz dich ans Fenster,

Du lieblicher Stern;

Malst Blumen und Blätter,

Wir haben dich gern.

Schneeflöckchen, du deckst

Uns die Blümelein zu,

Dann schlafen sie sicher

In himmlischer Ruh‘.

Komm, setz dich ans Fenster,

Du lieblicher Stern