Unheilig Liedtext

Unheilig Krieg der Engel Liedtext

Kreuze meinen Pfad, mein Sohn

Und suche dir dein Glück

Dort wo die Winde wehen

Gibt es kein Zurück

Hebe deinen Leib empor

Wohin dein Herz dich zieht

Folge deinem eigenen Stern

Herr, zerreiß mein Herz

Dort wo meine Wunden blühen

Vater, befrei den Schmerz

Nur wenn blinde Blitze glühen

Mehr, mehr als du spürst

Werden deine Pforten glühen

Vater, zeig mir den Weg zu dir

Erst, wenn der Himmel brennt

Im azurblauen Schein

Fernab von Tod und Asche

Werde ich bei dir sein

Hebe deinen Leib empor

Wohin dein Herz dich zieht

Folge deinem eigenen Stern

Herr, zerreiß mein Herz

Dort wo meine Wunden blühen

Vater, befrei den Schmerz

Nur wenn blinde Blitze glühen

Mehr, mehr als du spürst

Werden deine Pforten glühen

Vater, zeig mir den Weg zu dir

Vater, zerreiß mein Herz

Dort wo die Winde wehen

Mein Engel, flieg

Flieg

Vater, zeig mir den Weg zu dir…