Unheilig Liedtext

Unheilig Ich würd dich gern besuchen Liedtext

Ich glaub daran,

dass die Sterne, die wir sehn,

all jenen den Weg leuchten,

die einmal von uns gehn.

Ich glaub daran,

dass ihr Licht vom Himmel scheint,

die wir lieben, dort zu Haus sind,

sie selig sind und frei.

Ich würd dich gern besuchen,

wenn auch nur für einen Tag,

Noch einmal gemeinsam Glück erleben,

so wie es früher war.

Ich würd dich gern besuchen,

deine Stimme und Gedanken hören;

Noch einmal will ich dich umarmen

und deine Nähe spüren.

Ich glaub daran,

dass ein Funke in uns lebt,

der die Zeit in sich aufnimmt,

bis er zurück in die Heimat fliegt.

Ich glaub daran

und halt dich fest, solang es geht,

schließ dich in meine Arme

und wünsch dir Glück auf deinem Weg.

Ich würd dich gern besuchen,

wenn auch nur für einen Tag,

Noch einmal gemeinsam Glück erleben,

so wie es früher war.

Ich würd dich gern besuchen,

deine Stimme und Gedanken hören.

Noch einmal will ich dich umarmen

und deine Nähe spüren.

Ich würd dich gern besuchen

und halt dich fest, solang es geht.

Ich würd dich gern besuchen

und wünsch dir Glück auf deinem Weg.

Ich würd dich gern besuchen,

wenn auch nur für einen Tag,

Noch einmal gemeinsam Glück erleben,

so wie es früher war.

Ich würd dich gern besuchen,

deine Stimme und Gedanken hören.

Noch einmal will ich dich umarmen

und deine Nähe spüren.

Ich würd dich gern besuchen,

wenn auch nur für einen Tag.