Unheilig Liedtext

Unheilig Das Leben ist meine Religion Liedtext

Mein Herz beginnt zu schlagen

Es flüstert „meine Zeit“

Das Hab und Gut geschultert

Die Stadt verschwimmt

Und ich bin frei

Mein Weg führt durch die Wälder

Über Stock und Stein

Zum Fuße meines Berges

Die Nacht bricht an

Doch ich bin nicht allein

Es brennt ein Feuer in meinem Herz

Es trägt mich weiter und lindert meinen Schmerz

Ich bin so hoch, ich kann den Himmel sehen

Das Leben ist meine Religion

Ich halt mich an ihr fest wenn ich am Abgrund stehe

Ich gehe durch Wolken, Sturm und Wind

Bis wir unendlich sind

Der Morgen ruft zum Anstieg

Ich schlag das Eisen in den Stein

Ich sehe hinab ins Tal

Die alte Welt wirkt so klein

Es brennt ein Feuer in meinem Herz

Es trägt mich weiter und lindert meinen Schmerz

Ich bin so hoch, ich kann den Himmel sehen

Das Leben ist meine Religion

Ich halt mich an ihr fest wenn ich am Abgrund stehe

Ich gehe durch Wolken, Sturm und Wind

Bis wir unendlich sind

Das Leben ist meine Religion

Ich bin so hoch, ich kann den Himmel sehen

Das Leben ist meine Religion

Ich halt mich an ihr fest wenn ich am Abgrund stehe

Ich gehe durch Wolken, Sturm und Wind

Bis wir unendlich sind