Unheilig Liedtext

Unheilig Als wär’s das erste Mal Liedtext

Ich seh‘ dich gerne an

Bei dir bin ich zu Haus

Leg‘ mich in deinen Arm

Und mein Herz geht auf

Nach so vielen Jahren

Fühl ich wie am ersten Tag

Ich leb den Augenblick mit dir…

Als wär’s das erste Mal

Wie das Glück auf dem höchsten Berg zu steh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie am Morgen in das Himmelblau zu seh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie der Zauber durch die Welt im Schnee zu geh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie den Gipfel am Horizont zu seh’n

Als wär’s das erste Mal

Wir haben uns immer vertraut

Auf uns gebaut und geliebt

Sind niemals zu hoch geflogen

Haben füreinander gelebt

Ich seh‘ so gern mit dir zurück

Und bin stolz auf das was war

Ich lege mich in deinen Arm…

Als wär’s das erste Mal

Wie das Glück auf dem höchsten Berg zu steh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie am Morgen in das Himmelblau zu seh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie der Zauber durch die Welt im Schnee zu geh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie den Gipfel am Horizont zu seh’n

Als wär’s das erste Mal

Ich leb‘ den Augenblick mit dir

Und fühle wie am ersten Tag

Ich lieb dich heute so wie damals…

Als wär’s das erste Mal

Wie das Glück auf dem höchsten Berg zu steh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie am Morgen in das Himmelblau zu seh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie der Zauber durch die Welt im Schnee zu geh’n

Als wär’s das erste Mal

Wie den Gipfel am Horizont zu seh’n

Als wär’s das erste Mal