Turbostaat tut es doch weh liedtext



Langsam hebt und senkt sich


der Brustkorb und sie schnarcht


selig und zufrieden mit dem Tag


Dein Blick fällt auf die Schuhe


und dann fällt dir noch ein


"Da vorne quiekt ein Sparschwein"


und du sitzt hier fast allein.


Vielleicht tut es doch weh


"Dein Onkel hat gut lachen"


hat man stets gesagt.


Er macht ein Vermögen mit Chemie.


Vielleicht macht das nicht glücklich,


doch beruhigt ein' ungemein!


Und wenn es ein' zur Ruhe hilft


dann muss es richtig sein!


Vielleicht tut es doch weh


und dann packt dich die Angst.


Manchmal glaubt man beinahe selber,


dass das alles so gehört.


Vielleicht tut es doch weh


und nimmt dir den Schlaf.


Manchmal glaubt man beinahe selber,


dass das alles so gehört.


Dem Nachbarn blieb die Sorge,


er süffelt sich in Schlaf.


Da ist das Zetern halb so lang.


Du schaust auf deren Autos,


die schlucken ähnlich viel.


Und wenn du immer fleißig bist


dann fahr'n sie dich zum Ziel!


Vielleicht tut es doch weh


und dann packt dich die Angst.


Manchmal glaubt man beinahe selber,


dass das alles so gehört.


Vielleicht tut es doch weh


und nimmt dir den Schlaf.


Manchmal glaubt man beinahe selber,


dass das alles so gehört.


Erinner dich!


Erinner dich!


Was hatte man dir alles schon erzählt?


Vielleicht fehlt ja dein Läuten,


'ne Schulter wie ein Tier.


Warum denn an dir zweifeln?


Sie sind doch alle hier!


Doch es tut gar nicht weh


und dann geht auch die Angst.


Manchmal sollte man nicht glauben,


dass das alles so gehört!


Doch es tut gar nicht weh


und dann geht auch die Angst.


Manchmal sollte man nicht glauben,


dass das alles so gehört!