Taylor Luc Jacobs Heimat Liedtext

Mein Kopf will immer weiter

Mein Herz bleibt niemals stehen

Ich wollt‘ es immer anders,

wollt immer weitergehen

Ich bin manchmal verzweifelt

und manchmal furchtbar stark

Dass ich dich jemals finde, hab ich kaum noch geglaubt

Ich hör dir immer noch genauso zu

finde im Freien noch genauso meine Ruh‘

Was immer auch kommt und was immer geschieht,

was immer ich atme, ich sing‘ mein Lied

Was immer ich fühl‘, was immer mich hält,

was immer geschehen wird in dieser großen Welt

Was immer du hast, was immer du bist, was immer passiert,

du bist meine Heimat

meine Heimat

Die Zeit heilt ihre Wunden, der Wind weht sie dann fort

und jede meiner Stunden zieht mich an ’nen andren Ort

Gehörst immer noch genauso zu mir

Bin immer noch genauso hier bei dir

Was immer auch kommt und was immer geschieht,

was immer ich atme, ich sing‘ mein Lied

Was immer ich fühl‘, was immer mich hält,

was immer geschehen wird in dieser großen Welt

Was immer du hast, was immer du bist, was immer passiert,

du bist meine Heimat

du bist meine Heimat

Egal was auch kommt, egal was passiert,

ich bleib‘ immer bei dir, auch wenn es mich an andre Ufer zieht,

denn du bist meine Heimat

meine meine Heimat