Staubkind Liedtext

Staubkind Kannst du mich seh’n Liedtext

Schau mich an

Bleib einfach steh’n

Komm, nimm meine Hand

Die dich schon lang nicht mehr erreicht

Ist denn alles was du liebst

Nicht mehr was du fühlst?

Schau mich an

Kannst du mich sehen?

Siehst du nicht, dass meine Augen

Dir schon längst nichts mehr erzählen?

Ist denn alles was du liebst

Nicht mehr was du fühlst?

[Refrain]

Kennst du die Lügen nicht

Für meine heile Welt

Suchst du die Wahrheit nicht

Die mich hier am Leben hält

Spürst du die Leere nicht

In meinem kalten Paradies

Kennst du die Lüge nicht

An der mein Herz zerbricht

Schau mich an

Kannst du versteh’n

Fragst du nicht

Warum ich immer noch

An jeden Morgen

Glauben kann

Komm, schau mich an

Du musst es seh’n

Ahnst du nicht, dass tief in mir

Die letzte Hoffnung langsam stirbt

Ist denn alles was du liebst

Nicht mehr was du fühlst?

[Refrain]

(Kennst du die Lüge nicht für dich?)

(Kennst du die Träume nicht für mich?)

Ist denn alles was du liebst

Wirklich nur das was du fühlst

Für mich

Für dich

[Refrain]