Silbermond Liedtext

Silbermond Irgendwo in der Mitte Liedtext

Ich hab‘ Angst um Dich.

Ich seh‘, dass du taumelst.

Du siehst so zerissen aus.

Du weißt nicht, wo du hinwillst.

Du hast den Faden verlor’n.

Du bist aus der Balance.

Guck in den Schatten deiner Fehler!

Gibst du Blendern ihre Chance?

Und von links und von rechts

Will ein rauer Wind dich lenken.

Geh mit der Zeit,

Aber fall nicht in alte Fehler!

Denn die Wahrheit liegt

Irgendwo in der Mitte.

Bitte versprich mir,

Dass du dein Gleichgewicht

Nicht verlierst.

Dein Glück liegt

Irgendwo in der Mitte.

Irgendwo in die Mitte

Gehört dein Herz.

Mach‘ mir Sorgen um Dich,

Wenn du von deiner Zukunft sprichst.

Du bist so leicht zu verführ’n.

Geh nicht mit den falschen Leuten mit!

Du bist sicher nicht fehlerfrei,

Aber du hast dich ganz gut gemacht.

Ich bin so gern bei dir,

Versprich mir, dass du auf dich aufpasst!

Denn von links und von rechts

Will ein rauer Wind dich lenken.

Geh nach vorn mit der Zeit,

Aber mach nicht in alte Fehler!

Denn die Wahrheit liegt

Irgendwo in der Mitte.

Bitte versprich mir,

Dass du dein Gleichgewicht

Nicht verlierst!

Dein Glück liegt

Irgendwo in der Mitte.

Irgendwo in die Mitte

Gehört dein Herz.

Denn die Wahrheit liegt

Irgendwo in der Mitte.

Bitte versprich mir,

Dass du dein Gleichgewicht

Nicht verlierst!

Dein Glück liegt

Irgendwo in der Mitte.

Irgendwo in die Mitte

Gehört dein Herz.