Sido Liedtext

Sido Bergab Remix Liedtext

Hook (Sido)

Das ist ein Leben im Viertel, es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Es ist das Leben im Viertel, das dir das Überleben schwer macht (schwer macht), ernsthaft

So ist das Leben im Viertel, es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Das Leben im Viertel ist ’ne Schlampe, und dann stirbst du, als wär’s das (wär’s das) ernsthaft

(B-Tight!)

Er war schon während der Schulzeit der Frauenschwarm

Das Babyface mit den blauen Augen und braunen Haar’n

Er hat alle, ob Mini- oder Mutantentitte,

Von der schüchternen Dicken bis hin zu arroganten Zicke

Das ganze Viertel wusste, er ist eine Ratte

Er fickte Bräute, die sein Freund als feste Freundin hatte

Er hatte Ausdauer, konnte auf Kommando kommen

Er träumte vom Leben als Pornostar, doch ist nicht angekommen

Es war, als würde kein Leben aus dem Viertel führ’n

Er lernte nichts, mache nichts und kiffte viel zuviel

Am Ende war es sein Schwanz, der ihm das Genick brach

Weil er die falsche Frau vom falschen Typ gefickt hat

Nur weil er’s nich‘ lassen konnte, wurde er krass misshandelt

Mit Waffen und Händen von der krassesten Bande

Auf einmal bekam er Flecken auf dem ganzen Körper

HIV-positiv, nur weil er auf sein Schwanz gehört hat!

Hook (Sido)

Das ist ein Leben im Viertel, es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Es ist das Leben im Viertel, dass dir das Überleben schwer macht (schwer macht) ernsthaft

So ist das Leben im Viertel, es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Das Leben im Viertel ist ’ne Schlampe, und dann stirbst du, als wär’s das (wär’s das) ernsthaft

(KittyKat)

Er trägt ’n alten Mantel, Schuhe ohne Schnürsenkel

Die Straßen im Viertel sind seine vier Wände

Er hätte nie gedacht, dass er mal so endet

Er säuft sein‘ Frust weg mit Geld, das er ihm Bus schnorrt

Er schläft im Park, aber meistens nur bei Tageslicht

Kann’s sich nicht leisten, dass ihm nachts jemand die Nase bricht

Er trinkt sich warm; Essen sieht er manchmal Tage nich‘

Er kann nicht klar denken, weil der Schnaps sich durch sein‘ Magen frisst

Man sieht ihn jeden Tag im Viertel; das hier ist sein Leben

Menschen ignorier’n ihn, weil sie sich vor solchen Leuten ekeln

Es gibt kein Zurück; er hat vergessen, wie man richtig redet

Fand sich damit ab, dass es für eine Rückkehr viel zu spät (…?)

Die Sommer waren leicht, schlimmer war die Winterzeit

Im letzten Jahr hat es für ihn zum letzten Mal geschneit

Der alte Mann ist im Viertel gestorben

Er ist bei minus 20 Grad im Viertel erfroren!

Hook (Sido)

Das ist ein Leben im Viertel; es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Es ist das Leben im Viertel, das dir das Überleben schwer macht (schwer macht), ernsthaft

So ist das Leben im Viertel; es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Das Leben im Viertel ist ’ne Schlampe, und dann stirbst du, als wär’s das (wär’s das), ernsthaft

(AlpaGun)

Er ist ein mieser Gangster, er hat viel Scheiße gebaut

Er ist im Viertel sehr gefürchtet, saß die meiste Zeit im Bau

Er hat die Schnauze voll, hat all die Jahre nichts erreicht

Dass seine Mum wegen ihm geweint hat, fiel ihm nicht so leicht

Auf einmal hat ihn niemand mehr geseh’n, er ist im Block verschwunden

Er wollte ehrlich sein – und hat ’nen Job gefunden

Harte Arbeit, wenig Geld, eigentlich müsste er mehr verdien’

Er war wirklich gut fleißig, doch sein Chef war nich’ so fair zu ihm

Er hat es echt versucht, doch am Ende kam nix raus

Es war nicht auszuhalten, er wollte nur noch raus

Manchmal sind halt Menschen wie Tiere, benehmen sich wie Schweine

Dann trifft er die falschen Freunde, baut wie früher dieselbe Scheiße

Plötzlich war er auf der Flucht, man hat ihn vermisst

Man hat gehört, die Bullen haben ihn mit ’ner Kugel im Kopf erwischt

Sie haben abgedrückt, weil er sich gewehrt hat

So ist das Leben im Viertel: Es geht nur bergab!

Hook (Sido)

Das ist ein Leben im Viertel; es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Es ist das Leben im Viertel, das dir das Überleben schwer macht (schwer macht) ernsthaft

So ist das Leben im Viertel; es geht nicht aufwärts, nur bergab (bergab, bergab)

Das Leben im Viertel ist ’ne Schlampe, und dann stirbst du, als wär’s das (wär’s das), ernsthaft

(G-Hot)

Er hat schon damals bei der Mathearbeit immer nur aufs Blatt getagt

Er hat die Schule abgebrochen und ist abgezeckt

Er war grad mal 13 und hat drauf geschissen

Mama konnt nix machen, er hat sich nachts immer rausgeschlichen

Er zog jeden Tag aufs Neue los, um Trains zu malen

Auch wenn er davon keine Frauen und kein Geld bekam

Er kam aus dem Viertel, ein ganz normales Großstadtkind

Als er dann 20 war, nannte man ihn den (?hohl k?) King

In jedem Bus, an jedem Zug, an jeder Wand

Man musste ihn nicht sprüh’n, ihn hat jeder gekannt

Er war der King in der Szene, ganz alleine der Boss

Er wurd’ von jedem respektiert, ihn hat keiner gecrossed

Er wurde ständig erwischt und stand vor Gericht

Doch das Wort aufzuhör’n, das kannte er nicht

Er ging wieder in (?schacht?) und musst‘ vor den Bullen wieder renn’

Es war sein letzter Train, er blieb an der Stromschiene hängen!