Schelmish Liedtext

Schelmish Überladen Liedtext

Kalter Lauf – ein großer Stein

Der Dreck muss hier verborgen sein

Steh auf – werd wach

überleg – denk nach

Wäg ab, was dir dein Kopf offenbart

Ein Mann zieht seinen Wagen

Bis über den Rand beladen

Mit Fragen die sein Dasein prägen

Steht er zwischen steilen Wegen

Welcher führt ihn zu seinem Glück

Welcher macht ihn verrückt

Sein Wagen ist überladen

Und mit Wahnsinn bestückt

Zieh ihn raus aus dem Dreck

Schmeiß alles Schäbige weg

Behalte nur und zieh fest

Was Dich am leben lässt

Ich will mehr als Wege gehen

Mehr als nur auf Streben stehen

Ich will Leben und ich bau mir meine Welt

In der ich meine Spuren trete wie es mir gefällt

Ich will mehr als Wege gehen

Mehr als nur auf Streben stehen

Ich will Leben und ich bau mir meine Welt

In der ich meine Spuren trete wie es mir gefällt

Rasten – Ruhen – Pause nehmen

Liebe leben – Liebe ehren

In sich kehren – Kräfte fassen

Vieles kann er besser machen

Kalter Lauf – ein großer Stein

Der Dreck muss hier verborgen sein

Steh auf – werd wach

überleg – denk nach

Wäg ab, was dir dein Kopf offenbart

Ein Mann zieht seinen Wagen

Seit mehr als 25 Jahren

Im Klaren sieht er die Wahrheit stehen

Er will, was ihn töten könnte aus dem Wagen treten

Zeit, die zeigt ihm was zeigt die Zeit

Und Zeigt ihm, dass er begreift

Die kalte Luft bildet Eis

Er hat die Kälte satt

Zieh ihn raus aus dem Dreck

Schmeiß alles Schäbige weg

Behalte nur und zieh fest

Was Dich am leben lässt

Ich will mehr als Wege gehen

Mehr als nur auf Streben stehen

Ich will Leben und ich bau mir meine Welt

In der ich meine Spuren trete wie es mir gefällt

Ich will mehr als Wege gehen

Mehr als nur auf Streben stehen

Ich will Leben und ich bau mir meine Welt

In der ich meine Spuren trete wie es mir gefällt

Ich will mehr als Wege gehen

Mehr als nur auf Streben stehen

Ich will Leben und ich bau mir meine Welt

In der ich meine Spuren trete wie es mir gefällt