Roland Kaiser Liedtext

Roland Kaiser Warum hast du nicht nein gesagt Liedtext

Du solltest nicht allein auf ’ne Party geh’n

Du solltest nicht so nah bei mir steh’n

Du solltest nicht, ich sollte nicht

Wir wünschten, dass wir beide alleine sind

Du solltest nicht so weich dich im Takt umdreh’n

Und mir dabei so heiß in die Augen seh’n

Du solltest nicht, ich sollte nicht

Wir beide sollten und sollten uns nicht so woll’n

Warum hast du nicht nein gesagt, es lag allein an dir

Mit einem Hauch von fast nichts an, wer wollt‘ dich nicht verführ’n

Warum hast du nicht nein gesagt, im Schatten dieser Nacht

Wir brannten so voll Leidenschaft, jetzt sind wir aufgewacht

Ich sollte dich nicht mit all meinen Sinnen begehr’n

Als ob wir nicht schon beide vergeben wär’n

Ich sollte nicht, du solltest nicht

Und doch liegen wir beide heimlich hier

Deine Blicke sagen alles, deine Lippen machen süchtig nach mehr

Halt mich fest und frage mich nochmal

Warum hast du nicht nein gesagt, es lag allein an dir

Mit einem Hauch von fast nichts an, wer wollt‘ dich nicht verführ’n

Warum hast du nicht nein gesagt, im Schatten dieser Nacht

Wir brannten so voll Leidenschaft, jetzt sind wir aufgewacht

Deine Blicke sagen alles, deine Lippen machen süchtig nach mehr

Halt mich fest und frage mich nochmal

Warum hast du nicht nein gesagt, es lag allein an dir

Mit einem Hauch von fast nichts an, wer wollt‘ dich nicht verführ’n

Warum hast du nicht nein gesagt, im Schatten dieser Nacht

Wir brannten so voll Leidenschaft, jetzt sind wir aufgewacht

Warum hast du nicht nein gesagt, es lag allein an dir

Mit einem Hauch von fast nichts an, wer wollt‘ dich nicht verführ’n

Warum hast du nicht nein gesagt