Revolverheld Liedtext

Revolverheld Das kann uns keiner nehmen Liedtext

Alte Freunde wiedertreffen

Nach all‘ den Jahr’n

Wir hab’n alle viel erlebt

Und sind immer noch da

In der Kneipe an der Ecke

uns’rer ersten Bar

sieht es heute noch so aus

wie in den Neunzigern

Manche sind geblieben

Und jeden Abend hier

Meine erste Liebe

Wirkt viel zu fein dafür

Wir sind wirklich so verschieden

Und komm‘ heut von weit her

Doch uns’re Freundschaft ist geblieben

Denn uns verbindet mehr

Ooooooh

Das kann uns keiner nehmen

Ooooooh

Lasst uns die Gläser heben

Ooooooh

Das kann uns keiner nehmen

Die Stadt wird hell und wir trinken auf’s Leben

Wir hab’n an jede Wand geschrieben

Dass wir da war’n

Und die Momente sind geblieben

Und sind nicht zu bezahlen

Jedes Dorf und jeden Tresen

Hab’n wir zusamm’n gesehen

Und wenn ich morgen drüber rede

Klingt das nach Spaß am Leben

Ooooooh

Das kann uns keiner nehmen

Ooooooh

Lasst uns die Gläser heben

Ooooooh

Das kann uns keiner nehmen

Die Stadt wird hell und wir trinken auf’s Leben

Und in der Kneipe an der Ecke

brennt noch immer das Licht

Wir trinken Schnaps, rauchen Kippen

und verändern uns nicht

Und in der Kneipe an der Ecke

brennt noch immer das Licht, immer das Licht

Und es ändert sich nicht

Das kann uns uns keiner nehmen

Ooooooh

Das kann uns keiner nehmen

Ooooooh

Lasst uns die Gläser heben

Ooooooh

Das kann uns keiner nehmen

Die Stadt wird hell und wir trinken auf’s Leben

Ooooooh, Ooooooh, Ooooooh

Es ist 5 Uhr morgens und wir trinken auf’s Leben.