Rammstein Liedtext

Rammstein Donaukinder Liedtext

Donauquell dein Aderlass

Wo Trost und Leid zerfließen

Nichts gutes liegt verborgen nass

In deinen feuchten Wiesen

Keiner weiβ was hier geschah

Die Fluten rostig rot

Die Fische waren atemlos

Und alle Schwäne tot

An den Ufern in den Wiesen

Die Tiere wurden krank

Aus den Auen in den Fluss

Trieb abscheulicher Gestank

Wo sind die Kinder

Niemand weiβ was hier geschehen

Keiner hat etwas gesehen

Wo sind die Kinder

Niemand hat etwas gesehen

Mütter standen bald am Strom

Und weinten eine Flut

Auf die Felder durch die Deiche

Stieg das Leid in alle Teiche

Schwarze Fahnen auf der Stadt

Alle Ratten fett und satt

Die Brunnen giftig aller Ort

Und die Menschen zogen fort

Wo sind die Kinder

Niemand weiß was hier geschehen

Keiner hat etwas gesehen

Wo sind die Kinder

Niemand hat etwas gesehen