Rammstein Liedtext

Rammstein Biest Liedtext

Der allerletzte Blick für mich

Das Wasser spaltet ihre Beine

Das Wasser hat dich abgekühlt

Ins kalte Wasser treibt das Weib

Sie trägt die Lippen schrecklich heiß

Er fühlt sich seiner Lust gewogen

Kroch ihr fort, brach aus erregten Mund

Der ihn geküsst und wohlbelogen

Tier, Tier, Tier

Tier, Tier, Tier

Vergiss auch nie die kalte Nacht

Und in der Nacht vergeb‘ ich dir

Beim Glockenturm hab ich gefunden

Sie ließ sich nicht zur Hochzeit blicken

Es lebe hoch das wilde Tier

Schlitzt auf das Auge,nun lieb mich schon

Das Messer geb ich niemals ab und zogen mir

Und dann kommt bellend

Man fleht dich an

Plötzlich in der Finsternis

Ihr Schleier mir im dunkel leuchtet

Der allerletzte Blick für mich

Und im Wasser treibt das Weib

Tier, Tier, Tier

Tier, Tier, Tier

Vergiss auch nie das kalte Grab

Und in der Nacht vergeb‘ ich mir

Mein Urteil war beim Glocken erloschen

Sie ließ sich nicht zur Hochzeit blicken

Vergiss auch nie das kalte Grab

Und in der Nacht vergeb‘ ich mir

Mein Urteil war beim Glocken erloschen

Sie ließ sich nicht zur Hochzeit blicken

Den Schleier legt ihr nur auf das Grab

Den Schleier legt ihr nur auf das Grab

Den Schleier legt ihr nur auf das Grab

Den Schleier

Tier