Peter Fox Liedtext

Peter Fox Marteria – Sekundenschlaf Liedtext

tick tack tick tack Zeit is‘ knapp

du bist gehetzt weil die Uhr dir Beine macht

halt‘ nich‘ fest sieh nich‘ hin

wenn dir Sand durch die Finger rinnt

tick tack tick tack Zeit is knapp

du fühlst dich jung doch das Leben hat dich alt gemacht

du merkst es jedes Jahr zu Sylvester

tut mir Leid du bist ein Teil der Jungd von gestern

du siehst vor lauter Kerzen den Kuchen nicht mehr

willst raus in die Natur und endlich Ruhe vor dem Lärm

jetzt wohnst du im Reihenhaus denn du bist villenlos

die wilde Zeit vorbei die Augen klein die Brille groß

es dauert schon bis es vorbei is

doch man is nicht so alt wie man sich fühlt sondern so alt wie man alt ist

wenn du jung bist denkst du, dass du alles vor dir hast

auf 20 folgt 30 auf 30 das was dir Sorgen macht

einmal durchatmen und du vergisst die Zeit

einmal nicht aufgepasst da draußen und es ist vorbei

denn jetzt vergeht das Leben im Sekundenschlaf

du zählst die Tage bis zur nächsten runden Zahl

du machst Diäten und gehst pumpen

doch die Zeit heilt keine wunden weil die Zeit sich vor die Hunde warf

tick tack tick tack Zeit is‘ knapp

du bist gehetzt weil die Uhr dir Beine macht

halt‘ nich‘ fest sieh‘ nich‘ hin

wenn dir Sand durch die Finger rinnt

denn jeder Fluss fließt ins Meer

lass los kein Grund dich zu wehr’n

alles glitzert im hellen Licht

nimm‘ die Welle mit bis die Welle bricht

wach auf aus deinem Winterschlaf

10 Jahre bunt verpackt in ’nem Wimpernschlag

die Erfolge an der WAnd in vergoldeten Rahm‘

und plötzlich schiebt dich ein Zivi in ’nem Rollstuhl druch den Park

wenn’s soweit is, dass deine Haut verschrumpelt

dein Körper übersäht wird mit kleinen braunen Punkten

mach dir keine Sorgen auch wenn du planlos durch dein Garten rennst

Gespenster siehst und deine Tochter Petra plötzlich Lara nennst

Genieß‘ dein Leben tanz zufrieden in dein Grab hinein

Kuck‘ dich um jede Oma in Berlin hat’n Arschgeweih

ich weiß du hast noch so viel vor

doch langsam hörst du dieses Ticken in deim Ohr

tick tack tick tack Zeit is‘ knapp

du bist gehetzt weil die Uhr dir Beine macht

halt‘ nich‘ fest sieh‘ nich‘ hin

wenn dir Sand durch die Finger rinnt

denn jeder Fluss fließt ins Meer

lass los kein Grund dich zu wehr’n

alles glitzert im hellen Licht

nimm‘ die Welle mit bis die Welle bricht