OOMPH! Liedtext

OOMPH! Sandmann Liedtext

Armes (armes)

Deutschland (Deutschland),

Kannst du deine Kinder sehen,

Wie sie vor dem Abgrund Schlange steh’n?

Krankes (krankes)

Deutschland (Deutschland),

Kannst du ihre Angst verstehen,

Wenn sie schlafen geh’n?

Lalelu, nur der Mann im Mond schaut zu,

Wenn die armen Kinder schlafen –

Drum schlaf auch du!

Lalelu, und das kleine Herz friert zu,

Wenn die andren Kinder fragen:

„Wie viel hast du?“

Sandmann, Sandmann, mach die Lichter aus!

Die Wahrheit ist grausam,

Drum schenk mir einen Traum!

Sandmann, Sandmann, komm zu mir nach Haus!

Streu mir Sand in meine Augen und weck mich nie wieder auf!

Armes (armes)

Deutschland (Deutschland),

Kannst du deine Kinder sehen,

Wie sie langsam vor die Hunde gehen?

Reiches (reiches)

Deutschland (Deutschland),

Wann wird dir der Spaß vergeh’n?

Wann wirst du versteh’n?

Lalelu, nur der Mann im Mond schaut zu,

Drum schlaf auch du,

Wenn die andren Kinder fragen!

Sandmann, Sandmann, mach die Lichter aus!

Drum schenk mir einen Traum!

Streu mir Sand in meine Augen und weck mich nie wieder auf!

Trocken‘ Brot macht Wangen rot.

Der Junge lebt in großer Not.

Er schrie sich schon die Lungen wund.

Der Hunger brennt in Kindermund.

Trocken‘ Brot macht Wangen rot,

Doch jeder sitzt im eig’nen Boot.

Ich zeig dir jetzt, was Wohlstand ist

Im Land, was* seine Brut vergisst.

Sandmann, Sandmann, mach die Lichter aus!

Drum schenk mir einen Traum!

Streu mir Sand in meine Augen und weck mich nie wieder auf!