OOMPH! Liedtext

OOMPH! Oonagh – So still mein Herz Liedtext

Wenn die Nacht ihren Mantel deckt

Auf die ewig weite See

Klingen sanft deine Worte nach

Die der Wind nach Hause trägt

Wenn die Sehnsucht nicht weichen will

Sollst du meine Stimme hör’n

Jeden Abend komm‘ ich zu dir

Bin ich dir auch noch so fern

So still die See, so still mein Herz

Hör‘ ich von weitem deine Lieder

So still die See, so still mein Herz

Die Einsamkeit, sie geht vorüber

So still die See, so still mein Herz

Sing‘ ich dir leise unsre Lieder

So still die See, so still mein Herz

Im Klang der Nacht hab‘ ich dich wieder

Wir sind vereint in unsren Liedern

Wenn der Nebel die Welt verhüllt

Seinen Schleier niederlegt

Sag‘ ich mir, dass auch dieser Tag

Ohne dich zu Ende geht

Etwas näher der Augenblick

Der uns zwei zusammenführt

Ich bin hier, halte durch, ganz gleich

Was der Morgen bringen wird

So still die See, so still mein Herz

Hör‘ ich von weitem deine Lieder

So still die See, so still mein Herz

Die Einsamkeit, sie geht vorüber

So still die See, so still mein Herz

Sing‘ ich dir leise unsre Lieder

So still die See, so still mein Herz

Im Klang der Nacht hab‘ ich dich wieder

So still die See, so still mein Herz

Hör‘ ich von weitem deine Lieder

So still die See, so still mein Herz

Die Einsamkeit, sie geht vorüber

So still die See, so still mein Herz

Sing‘ ich dir leise unsre Lieder

So still die See, so still mein Herz

Im Klang der Nacht hab‘ ich dich wieder

Wir sind vereint in unsren Liedern