OOMPH! Liedtext

OOMPH! Kosmonaut Liedtext

Der Lärm wird leiser – ich schwebe in die Endlosigkeit

Immer höher – immer weiter in die stille Dunkelheit

Vorbei an Sternen, an Satelliten und dem Mond

Nur Menschenleer, denn hier ist alles unbewohnt

Ich gehe von Bord – verlasse mein Raumschiff

Ich fliege schwerelos durchs All

Ich kappe die Leine zur Welt und fall‘

Ich gehe von Bord – verlasse mein Raumschiff

Denn ich bin schneller als das Licht

Ich seh mich um – ich vermisse nichts

Die Luft wird dünner, der Rausch hat meine Sinne getrübt

Diese Reise ist für immer, weil es kein Zurück mehr gibt

Vorbei die Zeiten, in denen wir gefangen war’n

In Dimensionen in festgelegter Umlaufbahn

Ich gehe von Bord – verlasse mein Raumschiff

Ich fliege schwerelos durchs All

Ich kappe die Leine zur Welt und fall‘

Ich gehe von Bord – verlasse mein Raumschiff

Denn ich bin schneller als das Licht

Ich seh mich um – ich vermisse nichts

Kosmonaut – ich gleite in die Endlosigkeit

Kosmonaut – entferne mich von Raum und Zeit

Kosmonaut – tief in die Weite der Galaxie

Kosmonaut – Die Sonne lacht und ich verglüh‘

Ich gehe von Bord – verlasse mein Raumschiff

Ich fliege schwerelos durchs All

Ich kappe die Leine zur Welt und fall‘

Ich gehe von Bord – verlasse mein Raumschiff

Denn ich bin schneller als das Licht

Ich seh mich um – ich vermisse nichts

Ich geh von Bord

Ich geh von Bord

Denn ich bin schneller als das Licht

Ich seh mich um – ich vermisse nichts

Video: mixed by Nightcore S (contact me, if you’ll find one with the original Oomph! song! Thanks!)