Ohrbooten Liedtext

Ohrbooten Ich glaube Liedtext

Ich glaube an den Glauben, der mich erhellt.

Unwichtig ob es meiner ist oder der der Welt.

Ich glaube an das Gute, dafür werde ich kämpfen.

Ich glaube an das Licht in einem jeden Menschen.

Ich glaube nicht an Grenzen, aktiviere Grußfrequenzen,

durch alle Turbulenzen, an alle Existenzen.

Ich glaube an den Willen, ick

1

gloob

2

an Disziplin.

Ick gloob, ich muss mal chillen und een

3

durchziehen.

Ich glaube, dass ich mir das hier selbst kreier.

Egal, was passiert, mein Glaube hat es stimuliert.

So oft hab ich kapiert wie es funktioniert.

Hab’s ausprobiert und bin abgeschmiert.

Ich glaube, dass ich durch meine Fehler lerne.

Ich glaube an Sonne, Mond und an die Sterne.

Ich glaube an die moderne Zivilisation, ja, da wo ich wohn, wa

4

Check die Babylonier hoch aufm Thron da mal aus.

Unbetrübt kommt’n Typ der ’ne Vision hat ins Haus.

Ich glaube, zu glauben, dit

5

heißt zu vertrauen.

Und in seinem Glauben etwas aufzubauen.

Ich glaube an die Frauen, ick gloobe an die Männer.

Ick gloobe, Kinder sind der gemeinsame Nenner.

Ich glaube an keine Wahrheit, aber an meine Klarheit,

an Reime und Narrheit und jede Möglichkeit

breit verpeilter Freizeit in der City, ick gloobe an Graffiti,

bunt besprühte Wände und magische Umstände

suburbanischer Verbände, den Mauerfall der Wende

und an ein gutes Ende.

Ich fühle was ich glaube, ich glaube was ich fühle,

sprühende Lebensenergie in my mind, soul and body.

Ich glaube an Synergie und an die Abenteuer des freien Geistes.

Doch was heißt es ein Geist der weit gereist ist?

Wo Freiheit Eid ist ,rightness for free-fight tight ist.

Das ist kein Diss und kein Kompromiss.

I raise my fist move my wrist in a circle twist.

Nur damit ihr’s wisst.

Me de goona make ya till-ill by ma skill-thrill

Ick gloobe wat ick will

Ick gloobe wat ick will

Ick gloobe wat ick will