Mortel Liedtext

Mortel Wie Tränen im Regen Liedtext

Das Wasser in den Strassen

Ergiesst sich wild zu einem Strom

Und der Regen auf den Dächern

Hämmert monoton

Geräusche der Motoren

Und ein Sturm der sich erhebt

Formen eine Symphonie

Zu der mein Herz erbebt

Wie Tränen im Regen

Wie ein Stern am Firmament

Wie ein Traum

Der hilflos

Am Horizont verbrennt

Die Tränen meiner Seele

Fliessen talwärts wie ein Strom

Nur das Flehen nach Erlösung

Ringt nach einem Ton

In mir ist nichts geblieben

Als die Leere ohne Sinn

Und die tiefste Einsamkeit

Die bestätigt wer ich bin

Wie Tränen im Regen

Im Schatten verloren

Wie Sterne am Himmel

Zum Sterben geboren

Wie Tränen im Regen

Erloschen im Sein

Auf Ewig vergessen

Am Morgen zu sein