Megaherz Liedtext

Megaherz Roter Mond Liedtext

Jede Nacht lieg ich wach, starr an die Wand

Jede Nacht bin ich allein durch meinen Verstand

Erschafft Schatten und Gespenster

Roter Mond vor meinem Fenster

Jede Nacht lieg ich wach, starr an die Wand

Dunkle Träume, roter Mond

In den Bäumen lauert ein Phantom

Tausend Augen, ein böser Blick

Jede Nacht lieg ich wach und warte auf dich

Dunkle Träume, roter Mond

Jede Nacht lieg ich wach, kommst du zu mir

Schleichst ums Haus, spähst mich aus, kratzt an der Tür

Flüsterst leise mit den Spinnen

Ich kann dir nicht entrinnen

Jede Nacht lieg ich wach, kommst du zu mir

Du Bild aus meinen Träumen

Du Schatten meiner Angst

Komm aus dem Dickicht, aus den Bäumen

Sag was du von mir verlangst

Ich kann nicht länger warten

Weiß nicht, was noch passiert

Diese Nacht ist meine letzte

Roter Mond, erstrahl vor mir

Dunkle Träume, roter Mond