Megaherz Liedtext

Megaherz Rapunzel Liedtext

Der Turm so hoch

Der Wald so kalt

Dein Haar so lang und blond

Die Nacht so schwül

Mein Dolch so scharf

Die Luft so dünn und schlecht

Der Mond so rot

Der Mund so wund

Ich frag mich nur warum

Der Wolf so tot

Das Reh im Blut

Der Vogel singt nicht mehr

Ich komm und besiege

Den Fluch deiner Triebe

Rapunzel flenne, Hofturm brenne

Ich jag dich und schlag dich

Zerstör und begrab dich

Rapunzel flenne, Hofturm brenne

Rapunzel lass dein Haar herunter

Rapunzel brenne, Rapunzel brenne

Rapunzel lass dein Haar herunter

Rapunzel brenne, Rapunzel brenne

Die Wut so groß

Der Dorn so spitz

Der Himmel schwarz und schwer

Der Blick so kühn

Der Wind der weht

Das Schwert so lang und hart

Der Kampf so kurz

Die Last so süß

Das Rößchen rosarot

Der Bär so braun

Der Adler fällt

Die Märchenwelt in Not

Ich komm und besiege

Den Fluch deiner Triebe

Rapunzel flenne, Hofturm brenne

Ich jag dich und schlag dich

Zerstör und begrab dich

Rapunzel flenne, Hofturm brenne

Ich bin noch wach

Denn ich bin der Wächter

Ich bin nicht schlecht

Doch ich bin ein Schlächter!

Rapunzel lass dein Haar herunter

Rapunzel brenne, Rapunzel brenne

Rapunzel lass dein Haar herunter

Rapunzel brenne, Rapunzel brenne