Megaherz Liedtext

Megaherz Rabenvater Liedtext

Im Dunklen sitzt sie kalt und stumm

Seit Jahren hält er sie klein und dumm

Sie ist sein liebstes Spielgefährt

Drum hütet sie sein Haus und Herd

Vater liebt das Kindelein

Liebe kann so grausam sein

Das Feuer ist in ihm entfacht

Sucht er sie heim, Nacht für Nacht

Rabenvater, Rabenvater

Er baut für sie ein trautes Heim

Und sperrt sie darin lebendig ein

Zu weinen, das geziemt sich nicht

Bevor der Nachbar böse spricht

So spielt sie stur das brave Kind

Weil alles in ihr auf Rache sinnt

Vater liebt das Kindelein

Liebe kann so schmerzhaft sein

Der alte Bock, so geil und blind

Misshandelt er das arme Kind

Rabenvater, Rabenvater

So wartet sie auf die eine Nacht

In der das volle Maß sie mutig macht

Der Vater bettelt um Zärtlichkeit

Das Messer schneidet ihr den Bock vom Leib

Vaters Herz stirbt ganz allein

Schmerz zahlt man mit Schmerzen heim

Es treibt ihm Tränen ins Gesicht

Die Tochter liebt das Monster nicht

Rabenvater, Rabenvater, Rabenvater

Deine Liebe macht sie krank