Megaherz Liedtext

Megaherz Ebenbild Liedtext

Dein Herz

So kalt, so leer

So zynisch, vulgär

Dein Weg

So dunkel, so steinig

Hast dich verrannt

Ich bin nicht das, was du siehst,

Ich bin das, wovor du fliehst

Ich bin der, der dich stellt

Der Stolperstein, durch den du fällst

Ich bin nicht das, was du suchst

Ich bin das, was du verfluchst

Das Gefühl, das dich trügt

Und dich belügt

Schau in den Spiegel

Ein Blick und er zeigt dir

Was du nicht sehen willst

Was dich quält, was dich killt

Denn er zeigt …

Dein Ebenbild

Dein Blick

So kühn, direkt

So unversteckt

Ein Wort

Das schmäht, das klagt

Bleibt ungesagt

Ich bin nicht das, was du denkst

Ich bin das, was dich ablenkt

Ich bin nicht das, was du träumst

Sondern das, was du versäumst

Ich bin der, der dich schasst

Den du schon immer hasst

Der sich quält, der sich plagt

Und doch versagt

Schau in den Spiegel

Ein Blick und er zeigt dir

Was du nicht sehen willst

Was dich quält, was dich killt

Denn er zeigt …

Immer, immer, hör ich dein Gewimmer

Immer, immer, machst du dich klein

Immer, immer, gibt es kein Gewinner

Willst du ein Anderer sein

Immer, immer, hör ich dein Gewimmer

Immer, immer, sperrst du dich ein

Immer, immer, gibt es kein Gewinner

Willst du ein Anderer sein

Schau in den Spiegel

Ein Blick und er zeigt dir

Was du nicht sehen willst

Was dich quält, was dich killt

Denn er zeigt …

Dein Ebenbild