Megaherz Liedtext

Megaherz An deinem Grab Liedtext

Grau in grau

Der Regen fällt

Plötzlich war das Laub verwelkt

Plötzlich war das Blut in dir gefror’n

Plötzlich war es Herbst…

Die Stille drückt

Die Erde schweigt

Auf dem Weg nach unten zeigt

Dir die Welt noch einmal ihr Gesicht

Was wirst du seh’n

Wenn das Licht erlischt?

Wenn der Wind der Zeit

Deine Spur verwischt?

Was bleibt von dir

Wenn nichts mehr ist?

Nur die gottverdammte Angst

Dass man dich vergisst

Wer wird an deinem Grab steh’n?

Wem wirst du wirklich abgeh’n,

Wem wirst du wirklich fehl’n?

Wer wird um dich trauern?

Wer wird deinen Tod bedauern

Wenn du nicht mehr bei uns bist?

Wer wird echte Tränen weinen?

Wer wird gar nicht erst erscheinen?

Wem wirst du wirklich fehl’n?

Wer wird sich nach dir sehnen?

Wieviele echte Tränen

Fallen dann auf dich herab?

Wem glaubst du wirst du wirklich fehl’n?

Wer wird noch in Jahren von dir erzähl’n?

Wem glaubst du gehst du wirklich ab?

Wer glaubst du steht an deinem Grab?

Wer wird an deinem Grab steh’n?

Wem wirst du wirklich abgeh’n,

Wem wirst du wirklich fehl’n?

Wer wird um dich trauern?

Wer wird deinen Tod bedauern

Wenn du nicht mehr bei uns bist?

Die Stille drückt

Die Erde schweigt

Auf dem Weg nach unten zeigt

Dir die Welt noch einmal ihr Gesicht

Was wirst du seh’n

Wenn das Licht erlischt?

Wenn der Wind der Zeit

Deine Spur verwischt?

Wer ist bei dir

Wenn deine Stunde schlägt?

Wenn sich die Ruhe sanft

Um deine Schultern legt?

Wer wird an deinem Grab steh’n?

Wem wirst du wirklich abgeh’n,

Wem wirst du wirklich fehl’n?

Wer wird um dich trauern?

Wer wird deinen Tod bedauern

Wenn du nicht mehr bei uns bist?

Wem glaubst du wirst du wirklich fehl’n?

Wer wird noch in Jahren von dir erzähl’n?

Wem glaubst du gehst du wirklich ab?

Wer glaubst du steht an deinem Grab?