Mantus Liedtext

Mantus Königreich der Angst Liedtext

Ich könnte ewig ruhen

Doch etwas hält mich wach

Und was nach außen strahlt

Glüht innen nur ganz schwach

Ein seltsames Vertrauen

Das sich mit mir vereint

Die Stimme die dich ruft

Kann auch ein Flüstern sein

Ein einsames Gefühl

Das mich vom Leben trennt

Die Ohnmacht in mir drinnen

Ist was du Liebe nennst

Hab ich dich je gesucht

Ich wünschte du wärst hier

Und daß du mich erkennst…

Ein Gebet aus Blut und Tränen

Mein Herz in deiner Hand

Eingeschlossen von Ruinen

Ein Königreich der Angst

Ich fühl mich wie gelähnt

Und kniee dort im Staub

Ein einziges Wort von dir

Wenn du noch an mich glaubst

Ich könnte nicht entkommen

Hier gibt es kein Versteck

Nur Asche, Staub und Dreck…