Liquit Walker Liedtext

Liquit Walker Takt 32 – Feuerrot Liedtext

[Intro: Takt32]

Jeder redet von morgen

Ich will heut‘ was erleben

Komm wir jagen Rekorde

Machen eigene Regeln

Jeder macht sich jetzt Sorgen

Jeder macht jetzt Diäten

Jeder will jetzt ein Orden

Keiner will mehr Probleme

[Part 1: Takt32]

Alle wollen nur noch wie Hollywood leben

Keiner rennt blind mehr der Sonne entgegen

Alles geplant, wohin wir auch geh’n

Jeder probiert sich als Modell zu geben

Alle Angst vor dem Absturz

Komm wir fall’n auf den Boden

Komm wir rennen wieder barfuß

Wir verballern die Kohle

300 – Fenster Runter

Dass wir überleben grenzt an Wunder

Rote Ampel – reiß das Lenkrad um

Ja, schrei „Fick die Welt“, brems für keinen Bullen

Nein, nein, niemals

Alles hinter uns färbt sich pechschwarz

Kein Goodybe, kein bis bald

Frag mich nur, warum nicht schon gestern? Ha

Komm, wir brenn‘ alles ab

Vor uns leuchtet der Himmel rot

Vom Rauch um uns rum

Färbt sich mein Lung’flügel indigo

Komm, wir steigen auf’s Dach

Raus aus dem Hinterhof

Bewundern die brennende Stadt

Und träumen, es wär‘ jetzt immer so

[2x Hook: Takt32]

Und ich tauch alles in feuerrot

Denn alles was ich nicht tue, bereu‘ ich bloß

Tauch alles in feuerrot

Asche in der Lunge, lass den Teufel los

[Part 2: Liquit Walker]

Ich hab das Feuer geseh’n, die Lunge voll Rauch

Ab morgen ein neueres Leben, eine Sekunde im Rausch

Das, was ich schätze vergeht – wir sterben aus

Leb, wie der letzte, der lebt, geh raus

Unterwegs auf dem Weg Richtung besserer Weg

Mit den schneeweißen Sneakern im grauen Matsch

Zerrissene Leavers bei blauer Nacht

Ich mach alle kaputt, die kaputt machen, was mich kaputt macht

Keiner läuft mehr durch den Schmutz

Keiner traut sich bis zum Schluss

Armor soll komm‘ mit sei’n Pfeil’n

Ich komme mit Pumpgun und Blei in der Brust

Will das, was nicht jeder begehrt

Leben nach Regeln verlernt

Wir fragen nicht einmal nach Glück

Nur nach ein bisschen weniger Schmerz

Geblendet vom Schein, tausende Gimmicks

Mach das Licht aus – Augen wie Riddick

Kurz noch ’ne Pause vor’m Limit

Ich komme, dann bau ich’s, dann kill ich’s

Herz ist unendlich, nichts schafft mich

Aber ich bin der Soundtrack für Autobahnfahrten mit 180 alleine im Nichts

Ich hab Augen aus Glas, wenn es Nacht ist

Ich bin zu lange wach, ich bin zu lange wacher

Fackel alles hier ab, Phönix in Flammen

Hinterlass meine Spur’n in der Asche

[Bridge]

(Und ich tauch alles in feuerrot

Und ich tauch alles in feuerrot

Denn alles ich nicht mache, bereu ich bloß)

[2x Hook: Takt32]

Und ich tauch alles in feuerrot

Denn alles was ich nicht tue, bereu‘ ich bloß

Tauch alles in feuerrot

Asche in der Lunge, lass den Teufel los