Lena Valaitis Liedtext

Lena Valaitis Ich spreche alle Sprachen dieser Welt Liedtext

Im Norden war’s, in Schottland, ich traf einen alten Mann

Er kam mir so verlassen vor, ich bot ihm Hilfe an

Er schüttelte sein graues Haar, ihm hat’s an nichts gefehlt

Ich setzte mich zu ihm ins Gras, dann hat er mir erzählt:

„Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Denn meine Sprache ist die Musik

Mein Reisepass ist immer dieses Lied

Und meine gute Laune ist mein Geld

Meine Uhr, das ist die Sonne, mein Kalender ist das Laub

Mir gehören alle Blumen, mir gehört der Straßenstaub

Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Das ist alles, was in meinem Leben zählt“

Im nächsten Jahr im Süden, im Schatten stand ein Haus

Ich bat um etwas Wasser, und der Alte kam heraus

Ich war überrascht und fragte: „Wie kommen denn Sie hierher?“

Worauf der Alte sagte: „Im Sommer bin ich am Meer“

„Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Denn meine Sprache ist die Musik

Mein Reisepass ist immer dieses Lied

Und meine gute Laune ist mein Geld

Meine Uhr, das ist die Sonne, mein Kalender ist das Laub

Mir gehören alle Blumen, mir gehört der Straßenstaub

Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Das ist alles, was in meinem Leben zählt“

Ich fand dann Jahre später in den Bergen ein Grab

Jemand wollte hoch zum Gipfel, er kam nie wieder herab

Ich konnte kaum noch lesen, was da auf dem Grabstein stand:

„Meine Sprache war Musik“, ja, und sein Lied hab‘ ich gekannt

„Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Denn meine Sprache ist die Musik

Mein Reisepass ist immer dieses Lied

Und meine gute Laune ist mein Geld

Meine Uhr, das ist die Sonne, mein Kalender ist das Laub

Mir gehören alle Blumen, mir gehört der Straßenstaub

Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Das ist alles, was in meinem Leben zählt

Ich spreche alle Sprachen dieser Welt

Das ist alles, was in meinem Leben zählt“