La Magra Liedtext

La Magra Wesen der Nacht Liedtext

In dunkler Nacht, als der Mond am hellsten schien

Da traf ich sie, konnte ihrem Wesen nicht entflieh’n

Sie war wunderschön, und ihre Augen brannten wie der Mond so hell

Ich konnte meinen Blick nicht von ihr wenden, denn sie war schöner als ein Engel

Ihre brennenden Augen zogen mich magisch an

Und ehe ich’s bemerkte, war ich auch schon in ihrem Bann

Sie umarmte mich, und noch immer konnte ich’s nicht glauben

Doch sah ich ein seltsames Feuer, wie es brannte in ihren Augen …

Wesen der Nacht, komm zu mir

Erhöre mich, lass mich bei dir sein

Schenke mir den ewigen Kuss

Und ich bin für immer dein

Wesen der Nacht komm zu mir

Führe mich aus der Einsamkeit

Halt mich fest, trink mein Blut

Und ich werde dich lieben bis ans Ende der Zeit

Dies ist meine letzte Nacht, dessen bin ich mir gewiss

Ein stechender Schmerz durchfuhr mein’n Leib, als sie mich zärtlich biss

In meinem Herzen erlischt nun meine Lebensglut

Und während ich in ihren Armen lieg‘, trinkt sie mein kostbares Blut

Wesen der Nacht, komm zu mir

Erhöre mich, lass mich bei dir sein

Schenke mir den ewigen Kuss

Und ich bin für immer dein

Wesen der Nacht, komm zu mir

Führe mich aus der Einsamkeit

Halt mich fest, trink mein Blut

Und ich werde dich lieben bis ans Ende der Zeit