Juli Liedtext

Juli Sie war da (Júrame) Liedtext

Deine Liebe war alles, was ich wollte,

Doch da war die Angst, die Freiheit aufzugeben.

Eines Tages gingst du fort aus meinem Leben,

Und ich wusste nicht, wie ich dich halten sollte.

Und nun bist du wieder da und denkst, es könnte

Alles wieder ganz genau wie früher werden,

Doch nun ist es zu spät,

Denn eine andre hat mir etwas gegeben,

Was niemals mehr vergeht.

Sie war da,

Als mir deine Liebe fehlte

Und als ich auf dich zählte

Und ganz verlassen war.

Sie war da,

Als du gingst auf eig’nen Wegen

Und ich stand allein im Regen,

Wo ich keine Hoffnung mehr sah.

Sie war da,

Darum hab‘ ich mich entschieden

Sie mit aller Kraft zu lieben.

Eins vergesse ich ihr nie:

Sie war da,

Und auch ich will für sie da sein

Und ihr immer ganz nah sein.

Niemand liebt mich so wie sie.

Es ist wahr, in mir brennt noch ein Feuer,

Wenn ich mich verlier‘ in deinen dunklen Augen,

Doch die Antwort bleibt „Nein“,

Denn einer andern hab‘ ich mein Wort gegeben.

Ich lass‘ sie nie allein.

Sie war da,

Als mir deine Liebe fehlte,

Und als ich auf dich zählte

Und ganz verlassen war.

Sie war da,

Als du gingst auf eig’nen Wegen,

Und ich stand allein im Regen,

Wo ich keine Hoffnung mehr sah.

Sie war da,

Darum hab‘ ich mich entschieden,

Sie mit aller Kraft zu lieben.

Eins vergesse ich ihr nie:

Sie war da,

Und auch ich will für sie da sein

Und ihr immer ganz nah sein.

Niemand liebt mich so wie sie.