Juli Liedtext

Juli Gwendolyne (German) Liedtext

Du heißt Gwendolyne,

Mein Traum heißt wie du,

Denn immer noch zieh’n

Die schönen Gedanken

Zu dir, Gwendolyne.

Die Stimme ist da,

Ich frag‘: „Wirst du bleiben?“

Und du sagst: „Ja“.

Das sind ja alles Träume am großen Meer,

Das Lied der grünen Wellen ist heute so schwer,

Die schönen weißen Schiffe, die fahren zu dir.

Sie tragen dich dann mit hierher zu mir.

Oh ja, das sind die Blumen, und die welken bald,

Aber meine Liebe, die wird niemals alt.

Mein Lied von der Erinnerung, das ist die Zeit,

Es klingt in mir noch heut’:

Mmm, mmm, mmmm, mmm,

Mmm, mmm, mmmm, mmm,

La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la,

La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la,

mmm mmm, mmmm, mmm,

mmm mmm, mmmm, mmm…

Den Namen Gwendolyne.

Meine Lieder, Gwendolyne,

Singen immer nur von dir.

Oh, komm wieder, Gwendolyne,

Oh, komm einmal her zu mir,

Alle meine Träume sind…

Ja, in, ja, in Gwendolyne

Mmm, mmm, mmmm, mmm,

Mmm, mmm, mmmm, mmm,

Mmm, mmm, mmmm, mmm…

Die Wellen, die rauschen,

Das Meer, das Meer singt

Den Namen Gwendolyne…