Juli Liedtext

Juli Er war ja nur ein Zigeuner Liedtext

Die Wagen kamen bei Nacht,

und ihre Fahrt war zu Ende,

Für ein paar Tage vielleicht,

bis sich ein neues Ziel fände.

Und eine Liebe begann,

zwischen zwei, die verschieden sind,

und alle sagten: „So ein Mann,

das ist nichts für dich, mein Kind“.

Er war ja nur ein Zigeuner,

und alle wussten, so einer,

den bringt der Wind, und der nimmt ihn auch mit,

und in sein Herz sieht keiner.

Er war ja nur ein Zigeuner,

ein armer kleiner Zigeuner,

doch wie viel Liebe er für sie empfand,

das sagte ihr wohl keiner.

Und so zogen beide fort,

von Ort zu Ort.

Und ihre Liebe war stark,

doch nicht so stark wie die andern.

Die holten sie von ihm fort

und ließen ihn weiterwandern.

Wer ihre Sprache versteht,

der weiß, dass sie doch genauso sind.

Sie sind wie du und wie ich,

doch es gibt Herzen, die sind blind.

Er war ja nur ein Zigeuner,

und alle wussten, so einer,

den bringt der Wind, und der nimmt ihn auch mit,

und in sein Herz sieht keiner.

Er war ja nur ein Zigeuner,

ein armer kleiner Zigeuner,

doch wie viel Liebe er für sie empfand,

das sagte ihr wohl keiner.