Juli Liedtext

Juli Charly Liedtext

Ich denk‘ oft an Charly.

Auf der Straße hab‘ ich

ihn gefunden, dem Ende nah,

oh Charly.

Von den andern verlassen,

frierend im Regen

und so hilflos, kleiner Charly.

Mit gebroch’nen Flügeln

lag er einsam am Boden, der Kleine,

ich hob ihn auf

oh, Charly,

nahm ihn in meine Hände,

das gab dem Vogel

Hoffnung und Wärme,

kleiner Charly.

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Ich trug ihn nach Hause.

Er erholte sich bald,

flog im Zimmer herum,

oh Charly.

Eines Tages doch flog er

halt in die Freiheit

auf zum Himmel,

kleiner Charly.

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Ich denk‘ oft an Charly.

Auf der Straße hab‘ ich

ihn gefunden, dem Ende nah,

oh Charly.

Eines Tages doch flog er

halt in die Freiheit

auf zum Himmel,

kleiner Charly.

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…

Nun ist er glücklich,

denn ich habe ihm das Leben

das jeder liebt, zurückgegeben,

oh Charly…