Joachim Witt Liedtext

Joachim Witt Leichtsinn Liedtext

Bin der Rand unter den Augen

Bin der Schlaf am Mittagstisch

Bin der Bote, bin dein Segen

Bin der Schlange letzter Biss

Bin der Schaum auf deinen Wogen

Bin der Ritter deines Glücks

Bin so gerne ungezogen

Bin Medusas starrer Blick

Durch grüne Auen streicht leicht der Wind

So, wie wir lieben, so, wie wir sind

Du denkst, ich denke an die Liebe

Doch immer denk‘ ich nur an mich

Mich überfallen wilde Träume

Aus diesem Grund lieb‘ ich nur mich

Das sind meine kleinen Spiele

Ich weiß gar nicht, was du willst

Wie mit dem Mönch und der Kusine

Wie wenn das Eis am Nordpol schmilzt

Du bist die Last auf meiner Haut

Du weißt genau, wie stark ich schwach bin

Du bist die Sünde in der Nacht

Hast mich ertappt

Du bist mein Leichtsinn

Durch grüne Auen, stürmischer Wind

So, wie wir lieben, so, wie wir sind

Durch alte Wälder hallt unser Schrei

Bis in die Wipfel sind wir dabei