Joachim Witt Liedtext

Joachim Witt Ahhhhh…!!! Liedtext

Die Keimzeit der Einheit

Von Körper und Geist

Vertreibt die Gedanken

Nach anderem Fleisch

Doch bald schon erwacht es

Das Feuer der Gier

Es treibt uns auseinander

Aus Zwei mach Vier

Doch das Leid geht vorüber

Tränen befeuchten den Flieder

Und die Hörner blasen zur Jagd

Wenn die Fesseln reißen

Wir uns nach draußen beißen

Entsteigt die Lust der Melancholie

Wenn wir durch Straßen hetzen

Und unsere Säbel wetzen

Weicht unser Stolz der Hysterie

Und da gehst du vorüber

Und du duftest nach Flieder

Und meine Augen

Verlieren den Schmerz