Helene Fischer Liedtext

Helene Fischer Und ich vermiss dich auch Liedtext

Ich hab dir angeseh’n,

du wirst bald wieder zu ihr geh’n

Wer mit dem Feuer spielt,

der muss auch mal in Flammen steh’n

Und ich sagte noch zu dir

Geh zum Teufel, bleib bei ihr

Dabei weiß ich doch:

Du willst mich wiederseh’n

Und ich vermiss dich auch – bei Tag und Nacht

Weil ich dich einfach brauch – bei Tag und Nacht

Denn das mit uns, das war so groß, das kommt nie mehr

Und ich vermiss dich auch – nur dich allein

Ich geb‘ dich niemals auf – will bei dir sein

Sonst laufen wir nur unser’n Träumen hinterher

Nur ein paar Schritte lang hör‘ ich dich draußen vor der Tür

Du bist gegangen, weil du immer Mitleid hast mit ihr

Sag mir, was hat sie davon

Sei doch stark und sag’s ihr schon

Ich will endlich einen Morgen seh’n mit dir

Und ich vermiss dich auch – bei Tag und Nacht

Weil ich dich einfach brauch – bei Tag und Nacht

Denn das mit uns, das war so groß, das kommt nie mehr

Und ich vermiss dich auch – nur dich allein

Ich geb‘ dich niemals auf will bei dir sein

Sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher

Wenn du mich liebst

Ganz ehrlich liebst

Gib sie frei und sag,

dass ich dir wichtig bin

Und ich vermiss dich auch – bei Tag und Nacht

Weil ich dich einfach brauch – bei Tag und Nacht

Denn das mit uns, das war so groß, das kommt nie mehr

Und ich vermiss dich auch – nur dich allein

Ich geb‘ dich niemals auf – will bei dir sein

Sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher

Sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher