Frank Schöbel Liedtext

Frank Schöbel Wahrheit (Ich sage dir die ganze Wahrheit) Liedtext

Ich sage dir die ganze Wahrheit ins Gesicht

Glaubst du vielleicht, ich wüsste nicht,

Dass du schon lange Zeit mit einem Andern gehst

Und mit ihm so gut verstehst?

Du sagtest mir du wolltest immer treu mir sein,

Doch heute lässt du mich allein.

Ich sage dir die ganze Wahrheit ins Gesicht,

Ich sage sie dir ins Gesicht.

Wo du gehst, da geht auch er, hey,

Und wo du stehst, da steht auch er.

Schon viel zu lange habe ich das angeseh’n.

Jetzt werde ich von selber geh’n,

Ganz einfach gehen.

Ich sage dir die ganze Wahrheit ins Gesicht.

Glaubst du vielleicht, ich wüsste nicht,

Dass du schon lange Zeit mit einem Andern gehst

Und mit ihm so gut verstehst?

Du sagtest mir, du wolltest immer treu mir sein,

Doch heute lässt du mich allein.

Ich sage dir die ganze Wahrheit ins Gesicht,

Ich sage sie dir ins Gesicht.

Wo du gehst, da geht auch er, hey,

Und wo du stehst, da steht auch er.

Schon viel zu lange habe ich das angeseh’n.

Jetzt werde ich von selber geh’n,

Ganz einfach gehen.

Wo du gehst da geht auch er hey

Und wo du stehst da steht auch er

Schon viel zu lange habe ich das angesehn

Jetzt werde ich von selber gehn

Ganz einfach gehen