Fettes Brot Liedtext

Fettes Brot Definition von Fett Liedtext

(Lauterbach, Schrader, Warns)

Erster, Zweiter, Dritter!

Du fragst: „Fettes Brot – was’n das für’n Name?

Hört sich an wie irgendeine dumme Brotreklame!“

Doch weit gefehlt, die Frage, die dich quält

wird beantwortet und König Boris erzählt

fett zu sein bedarf es wenig

und wer fett ist, hört den König

fett ist alles, was dich anmacht

fett ist auch die Sonne, die dich samstagsmorgens anlacht

fett ist deine Lieblingsplatte

und fett war auch der Spass, den ich auf der Party hatte

wenn du auf der Tanzfläche stehst

und den Lautstärkeregler etwas höher drehst

weißt du sofort, warum wir Fettes Brot heissen

denn unser fetter Sound wird dir die Ohren wegreissen

Fettes Brot ist fett, denn Fettes Brot macht Spass

fett ist unser Rhythmus und fett ist auch der Bass

fett, das heisst nicht matschig und glitschig

mit fett meine ich cool, geil, bombastisch und witzig

du fragst dich, wie wir so fette Lieder backen

na, weil wir in unsere Lieder nur fette Sachen packen

doch mit diesen Worten über Fett will ich dich nicht bekehren

ich will dir nur den Sinn von Fettes Brot erklären

sind die Reime das Feuer, ist Fettes Brot das Brikett

das ist die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

Verstehst du? Oder hast du’s nicht kapiert?

Dann hör zu, wenn Schiffmeister’s probiert

danke, ich werd versuchen, euch jetzt näherzubringen

was es heisst fett zu sein und auch noch fett zu klingen

man kann sagen, ich bin ein riesengrosses Fettmolekül

und fett ist für mich mein Lebensgefühl

du bleibst, was du bist, du wirst nur dick, wenn du frisst

besonders, wenn du Fett in Kalorien abmisst

dist du fett, bist du ein Blickfang, Mann, ist der Dickmann

und du fragst dich sicherlich, wo ist denn da der Trick dran?

passt auf, ich gehe jetzt ins Detail

denn fett zu sein hat Style, sag fett und nicht geil

wenn du fett bist, kannst du auch über dich selbst lachen

trittst immer ins Fettnäpfchen, machst ständig pralle Sachen

manche sagen, du bist zu blöd, du schwimmst sogar auf Milch

ich nenn‘ es einfach fett, nenn‘ du es, wie du willst

denn fett zu sein, das ist dein Ziel

ich bin drin, um zu gewinnen, das ist mein Spiel

fett abzuderben ist mein Reimstil

und ich höre niemals auf, weil mir nichts einfiel

ich bin fett, so fett, richtig, richtig fett

und ich würde damit aufhören, wenn ich keinen Spass daran hätt‘

das ist die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

Unser Brot ist fett – Fettes Brot!

hmm, schmeckt fein, du – so soll’s sein, du

Gebäck muss schmecken, am besten wie bei Mutter

Mutter backt mit Butter, die schmeckt fetter als Lätta, du Schuft

erschaffst Krümel ohne Kraft

Fett macht geschmeidig, Wasser verpufft schlaff

noch viel krasser, Wasser macht alles nasser

drum ist Sonnenschein auch fetter als Regenwetter

weder kletter‘ ich als Retter aus dem Hip Hop-Heldenhimmel

noch steh‘ ich auf der Bühne mit der Hand an meinem…

ich schmetter keine Metaphern wie ein singender Simmel

doch reih‘ mich auch nicht ein ins deutsche Laberkopfgewimmel

einen Fimmel hab ich trotz alledem – musst dich nicht schämen

nimm mich so hin, wie ich bin

und ich schwitz‘ am Kinn von Colafläschchen

fühl‘ mich ohne wohler – o la la, Fête bedeutet auf französisch Party

spart nie an Party, denn feieiern bewahrt die Gemütlichkeit

Gemütlichkeit ist äusserst fett, wenn ihr betrüblich seid

zusammen einen saufen bis nichts übrig bleibt

vergnüg‘ dich halt, mach dich frei von allen Ketten

denn nach sieben dünnen Jahren, dann kommen die sieben fetten, wetten?

Sind meine Reime Fettes Brot ist mein TED

das ist die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

die Definition, die Definition, die Definition von Fett

Hmm, lecker!