Fayzen paradies liedtext



Ich schaff mir meine eigne Welt


Mit meinem eignen Geld


Und wenn ich keins mehr hab


Frag ich mich und leihs mir selbst


Statt das ich draußen Steine auf die Polizei schmeiß


Schmeiß ich sie hier drinne auf die eigne Feigheit


Egal ob Teilzeitjob oder Vollzeit


Meine Welt behält den chilligen Lifestyle bei


Und hier gibt's meist kein Neid


Denn hier bin ich höchstens selbst mein eigener Feind


Und Reim für Reim öffne ich mein Herz mit jedem Wort


Als ich's das letzte mal draußen tat da ging mein Mädchen fort


Die Welt dort draußen ist so ernst, hier ist sie unbeschwert


Was auch da passiert, hier bleibt alles nur ein dummer Scherz


So schaff ich mir ne eigne Welt


Mein eignes Paradies


Ne heile Welt mit meinem Herz und meiner Fantasie


Bestimm dann selber was ein Schmerz und was ne Hürde ist


Schaffe mir ne Heile Welt, denn da draußen wird das nichts


Ich schaff mir meine eigne Welt


Auch wenn's da draußen keinem gefällt


Das ich hier mach was ich will


Und mich niemand an der Leine hält


Hier ist die Sonne sogar da, wenn's draußen dunkel ist


Hier sieht man Sonne, Mond und Sterne sogar unterm Tisch


Man ist hier stehts im Grunde sicher


Hier is nie was ungewiss, nicht mal die Zukunft


Weil die Zeit ein Wunder ist


Wenn ich da draußen 140 bin


Hier bleib ich jung und fit und unterm Strich


Wart ich auf die Stunde X, yeah


Sag hier so laut ich kann "Ich liebe dich"


Sagt man's da draußen zu ner Person dann verzieht sie sich


So sag ich es in Spiegelschrift "Ich liebe dich, Ich liebe dich"


Und weil alles hier aus Liebe ist, höre ich zurück "ich liebe dich"


So schaff ich mir ne eigne Welt


Mein eignes Paradies


Ne heile Welt mit meiner Kraft und meiner Fantasie


Bestimm dann selber was ein Schmerz und was ne Hürde ist


Schaffe mir ne heile Welt


Den da draußen wird das nichts


Hey, hey


Hey, hey


Yeah, yeah


Denn ich kenn da draußen keine Welt


Die nicht in tausend Teile fällt


Wenns um einen voller Neid is


Wenn man etwas auf die Beine stellt


Sie ist lang, sie ist voll Hass, sie ist voller Eifersucht


Manchmal besuch ich sie doch dann ergreif ich gleich die Flucht


Die Welt da draußen nimmt so kurz und schmerzlich Abschied


Sie hat gemacht, dass meine Ex mein Baby abtrieb


Zuerst mein Opa, und dann mein Kind, da werd ich depressiv


Sie nahm sie beide einfach weg, aber hier seh ich sie...


Hier in meiner eignen Welt, in meinem Paradies


In dem ich Leb, und ich sie seh auch ohne Fantasie


Bestimm hier selber was ein Schmerz und was ne Hürde is


Opa komm hier könn wir reden, den da draußen wird das nichts